sopran

Biographie

Magdalena Anna Hofmann wurde in Warschau geboren und begann nach einem Gesangsstudium am Wiener Konservatorium ihre Karriere als Mezzosopran. Vor dem Debüt als Sopranistin trat die Sängerin bereits an der Mailänder Scala, dem Theater an der Wien, den Bregenzer Festspielen und weiteren bedeutenden Spielstätten auf.

Im Jahr 2011 debütierte sie als Contessa in Le nozze di Figaro in Klosterneuburg, worauf im selben Jahr ihr gefeiertes Rollendebüt als Kundry in einer Neuproduktion von Parsifal in Talllinn folgte.

Dem schlossen sich wichtige Debüts wie Schönbergs Erwartung und Dallapiccolas Il prigioniero an der Oper von Lyon, Portia in Tchaikowskys Der Kaufmann von Venedig bei den Bregenzer Festspielen sowie Konzerte in unter anderem Osaka, Porto, Stuttgart und bei den Herbstlichen Musiktagen Bad Urach an.

Im Oktober 2014 feierte die Sopranistin in ihrem Rollendebüt als Senta in Der fliegende Holländer an der Oper von Lyon enorme Erfolge („kraftvoll und stimmschön“, Süddeutsche Zeitung). Als Carlotta kehrt Hofmann in einer Neuproduktion von Schrekers Die Gezeichneten im März 2015 nach Lyon zurück. Außerdem war sie 2014/2015 als Frau in Erwartung an der Neuen Oper Wien, als Fremde Fürstin in Rusalka am Aalto Theater Essen und in ihrem Rollendebüt als Elsa in Lohengrin in der Cesis Concert Hall in Litauen zu erleben.

2015/2016 folgten Auftritte an der Berliner Philharmonie, der Birmingham Symphonny Hall und in Kopenhagen (Erwartung mit dem Royal Danish Orchestra dirigiert von Michael Boder), der Oper Bonn (Senta im Fliegenden Holländer), in Porto (Wagners Wesendonck-Lieder & Isoldes Liebestod) und Essen (Senta).

Engagements der Spielzeit 2016/2017 umfassen Sieglinde in Die Walküre in Minden, Senta in Kopenhagen, Erwartung in Bern und die Uraufführung von Mondparsifal alpha 1-8 (B. Lang / R. Wagner) bei den Wiener Festwochen.

In 2017/2018 folgt Mondparsifal alpha 1-8 bei den Berliner Festspielen, die Titelpartie in Jenö Hubay’s Anna Karenina in Bern und Schönbergs Gurrelieder im Casa da Musica Porto.

Magdalena Anna Hofmann hat bereits mit Dirigenten wie Daniel Harding, Kirill Petrenko, Daniele Gatti, Bertrand de Billy, Michael Boder, Kazushi Ono, Hartmut Keil, Lothar Königs, Riccardo Frizza, Gaetano d’Espinosa, Bernhard Kontarsky, Patrick Summers, Alejo Perez, Tomas Netopil sowie Vladimir Vedosejev und Regisseuren wie Keith Warner, Àlex Olle (La Fura dels Baus), Nicola Raab, Peter Stein, Frank Castorf, Stéphane Braunschweig, Valentina Carrasco, John Fulljames, William Friedkin, Gerd Heinz, Daniel Slater, Lotte de Beer, David Bösch und Walter Sutcliffe gearbeitet.

Mai 2017